Bühnenbild in Kooperation mit Martina Mahlknecht, 2014
Eine musikalische-szenische Installation im Wandel(n) für SängerInnen und (Innen)Räume
Konzept und Komposition: Manuela Kerer, Regie: Antje Schupp


  • DSC_0414

Tiroler Tageszeitung, Jörn Florian Fuchs schrieb am 24.05.2014:

„[…] ein monströses Rohrungetüm, seltsam beleuchtet, sorgte für Irritation und Aufmerksamkeit.“

Auszug aus dem Programmheft:
Theater? Gemeinhin die szenische Darstellung eines inneren und äußeren Geschehens als künstlerische Kommunikation zwischen Darsteller_innen und dem Publikum. Was aber, wenn das Innere einer Darsteller_in zur Bühne wird? Was, wenn der Blick von Anfang an auf ihr physisches und psychisches Inneres gerichtet wird? Was, wenn die Darsteller_in mit dem eigenen Innen kommuniziert?